Portugiese spielte schon für Stuttgart : 1. FC Union leiht Carlos Mané aus

Der 1. FC Union leiht Carlos Mané von Sporting Lissabon aus. Der Portugiese kennt die Zweite Liga schon sehr gut.

Carlos Mane hatte 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr in Stuttgart.
Carlos Mane hatte 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr in Stuttgart.Foto: dpa

Carlos Mané wechselt auf Leihbasis zum 1. FC Union Berlin. Der Portugiese kommt von Sporting Lissabon und bleibt vorerst bis zum Saisonende. Die Klubs haben aber eine anschließende Kaufoption vereinbart, die Union sowohl beim Aufstieg in die Bundesliga als auch beim Verbleib in der Zweiten Liga ziehen könnte.

Mané kennt die Zweite Bundesliga gut. Als Leihspieler verhalf er dem VfB Stuttgart 2017 mit sechs Toren und neun Vorlagen zum Wiederaufstieg in die Bundesliga. Die anschließende Saison verpasste er wegen einer Verletzung komplett. Bei Sporting kam Mané in der laufenden Saison auf sieben Pflichtspieleinsätze. "Seit der ersten Kontaktaufnahme von Union war mir klar, dass ich gerne den Schritt nach Berlin gehen möchte. Nun freue ich mich, dass es geklappt hat, denn ich möchte endlich wieder auf dem Platz stehen und der Mannschaft mit meinen Leistungen helfen", sagt Mané, der "sehr gute Erinnerungen" an seine Zeit in Deutschland hat.

"Carlos bringt eine unheimlich hohe Geschwindigkeit mit und hat schon beim VfB Stuttgart gezeigt, wie wertvoll er für ein Team sein kann", sagt Oliver Ruhnert, der Geschäftsführer des 1.FC Union. Mané wird die Rückennummer 17 tragen, beim Test gegen den FC Basel am Samstag (14 Uhr/Stadion an der Alten Försterei) könnte er zum ersten Mal zum Einsatz kommen. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!

0 Kommentare

Neuester Kommentar