Vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt : Hertha BSC braucht Tore gegen das Trudeln

Für das kommende Auswärtsspiel in Frankfurt fallen auf Seiten der Berliner Stammspieler wie Marko Grujic und Niklas Stark aus.

Karim Rekik wird auf jeden Fall in der Innenverteidigung spielen, sein Nebenmann Niklas Stark fällt aus.
Karim Rekik wird auf jeden Fall in der Innenverteidigung spielen, sein Nebenmann Niklas Stark fällt aus.Foto: dpa

Es fielen ungewöhnlich viele Tore am Mittwoch bei Hertha BSC. Im Training, aber immerhin, auffallend viele Tore. Vedad Ibisevic traf, Davie Selke auch, die beiden Stürmer, aber auch Karim Rekik erzielte ein Tor, der Innenverteidiger und sogar der Australier Mathew Leckie, der zu den ungefährlichsten Offensivspielern der Liga zählt. Fairerweise soll erwähnt werden, dass die konkreten Trainingsformen am Mittwochvormittag ein bisschen darauf angelegt waren, das Toreschießen etwas zu erleichtern.

Das mit dem Toreschießen ist dem Berliner Fußball-Bundesligisten ein bisschen abgegangen. Hertha erzielte in den vergangenen vier Saisonspielen nur ein Tor – bei der 1:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger Düsseldorf. „Die Mannschaft braucht einfach mal wieder ein Erfolgserlebnis“, sagte Co-Trainer Rainer Widmayer. Das maue 0:0 vom Ostersonntag gegen den Tabellenletzten Hannover 96 taugte nicht als echter Stimmungsaufheller.

Vielleicht geht ja was in Frankfurt, wo Hertha am Samstag anzutreten hat. „Vielleicht tut uns auch mal wieder ein dreckiger Sieg fürs Selbstvertrauen gut“, sagte Valentino Lazaro bereits am Tag zuvor. „Ich hoffe, dass wir als Mannschaft in Frankfurt wieder voll angreifen können.“

Der 23 Jahre alte Außenspieler hatte sich für das Spiel gegen Hannover nur auf der Tribüne wiedergefunden, Cheftrainer Pal Dardai hatte von einem „Denkzettel“ gesprochen. „Wir strotzen gerade nicht vor Selbstvertrauen und müssen jetzt gegen einen schweren Gegner antreten“, sagte der Österreicher. Gegen Frankfurt wird er wieder dabei sein.

Grujic, Stark und Dardai fallen aus

Passen muss dagegen Marko Grujic, der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Der Liverpooler Leihspieler hatte im Hinspiel gegen Frankfurt den 1:0-Siegtreffer erzielt, es war das erste seiner vier Saisontore. Sein Fehlen schmerzt die Berliner. Zudem fallen nach Arne Maier nun auch noch Abwehrchef Niklas Stark und Palko Dardai, der am Mittwoch 20 Jahre alt wurde, für die restlichen Spiele aus.

Unterdessen hat die Vereinsführung auch Post von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erhalten. Demnach haben die Berliner die Lizenz für die kommende Spielzeit unter der Auflage erhalten, regelmäßig ihre Finanzdaten vorzulegen. Hintergrund ist der in Folge des Rückkaufs der Klubanteile vom US-amerikanischen Finanzinvestor KKR gestiegene Schuldenstand (47,6 Millionen Euro, Juni 2018), der im laufenden Geschäftsjahr noch einmal deutlich steigen wird. Für die laufende Spielzeit hatte Hertha die Lizenz noch ohne Auflagen erhalten.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben