Wettbewerb um TV-Rechte : RTL sichert sich die komplette Europa League

RTL hält ab 2021 alle TV-Rechte an der Europa League und der neuen Europa Conference League. Bisher hatte der Sender nur eine Partie pro Spieltag im Programm.

Die Europa League läuft bisher noch bei Dazn und RTL.
Die Europa League läuft bisher noch bei Dazn und RTL.Foto: Virginie Lefour/dpa

RTL hat sich die kompletten TV-Rechte an der Europa League und der neuen Europa Conference League von 2021 an für drei Jahre gesichert. Der Vertrag mit der europäischen Fußball-Union (Uefa) beinhalte sowohl die Free-TV- als auch die Pay-TV-Rechte, teilte der Privatsender am Sonntag mit. Spiele der beiden Wettbewerbe würden von der Saison 2021/22 an bei RTL, dem Nischen-Kanal Nitro sowie im Videoportal TV Now gezeigt werden. Insgesamt geht es um 282 Spiele pro Saison. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Schon zuvor hatte RTL-Chef Bernd Reichart in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ den Rechteerwerb bekannt gegeben. „Ein starkes Statement in Zeiten, in denen der Bieterwettbewerb um Sportrechte intensiver ist denn je und immer weniger Spiele für die Fans frei empfangbar sind“, sagte er.

Seit 2018 zeigt die RTL-Gruppe entweder Nitro oder RTL an jedem Spieltag eine Partie der Europa League. Der Streamingdienst Dazn überträgt derzeit alle Spiele des Wettbewerbs.

Im Dezember war bekannt geworden, dass ein Teil der Champions League ab 2021 auf Amazon Prime laufen wird. Mit Sky, Dazn, Amazon und der Telekom (EM 2024) sind dann vier Pay-TV-Anbieter im Besitz von Fußball-Rechten. Dazu kommen die Spiele der Europa League sowie einige Spiele der Nationalmannschaft auf RTL. Bei den Öffentlich-Rechtlichen laufen weiterhin einige wenige Bundesliga-Spiele, Begegnungen im DFB-Pokal und (noch) Europa-/Weltmeisterschaften. (dpa/Tsp)

Neu: Tagesspiegel Plus jetzt gratis testen!