Verlagsinformation : Tagesspiegel setzt Ombudsfrau ein

In den vergangenen Tagen sind der Chefredaktion Fälle von unangemessenem Verhalten und sexueller Belästigung bekannt geworden.

Foto: promo

Wir nehmen diese Vorwürfe sehr ernst. Chefredaktion und Geschäftsführung haben umgehend darauf reagiert und Einzel- und Gruppengespräche in Redaktion und Verlag geführt.

Bis zur abschließenden Klärung wurde der Mitarbeiter, gegen den die konkreten Vorwürfe erhoben wurden, nach einem Gespräch mit der Chefredaktion mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Als sofortige Maßnahme und um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Sicherheit und Unterstützung im Fall von unangemessenem Verhalten und sexueller Belästigung zu geben, schaffen wir eine unabhängige Vertrauensstruktur im Haus. Sie soll es Betroffenen so einfach wie möglich machen, Unterstützung bei möglichen Vorfällen zu erhalten.

Zusätzlich benennt der Tagesspiegel eine Ombudsfrau, die mit der Aufarbeitung der Geschehnisse betraut wird und als zusätzliche Ansprechperson allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in Zukunft zur Verfügung steht.

Chefredaktion und Geschäftsführung werden jeglicher Form von unangemessenen Verhalten und sexueller Belästigung entgegenwirken und alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz Betroffener sowie zur Aufarbeitung und Prävention sicherstellen.

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben