• Sicherheit auf deutschen Straßen: Zahl der Verkehrstoten sinkt auf tiefsten Stand seit mehr als 60 Jahren

Sicherheit auf deutschen Straßen : Zahl der Verkehrstoten sinkt auf tiefsten Stand seit mehr als 60 Jahren

Zwischen 2010 und 2017 reduzierte sich die Zahl der Verkehrstoten um insgesamt 13 Prozent. Das Statistische Bundesamt warnt jedoch vor zu viel Optimismus.

Eine Fahrradfahrerin radelt auf einem Radweg, während Autos rechts abbiegen.
Eine Fahrradfahrerin radelt auf einem Radweg, während Autos rechts abbiegen.Foto: Silas Stein/dpa

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren gesunken. Sie fiel 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent auf 3180, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Das waren 26 Verkehrstote weniger als im Jahr 2016. Zwischen 2010 und 2017 reduzierte sich die Zahl der Verkehrstoten damit um insgesamt 13 Prozent.

Das Bundesamt warnte zugleich vor zu viel Optimismus. Täglich würden im Schnitt neun Menschen im Straßenverkehr getötet und weitere 1100 verletzt. Es gebe "keinen Grund zur Entwarnung", erklärte der Präsident der Statistikbehörde, Georg Thiel. Vor allem die Sicherheit von Fahrradfahrern müsse weiter verbessert werden. Während die Zahl der Verkehrstoten seit 2010 insgesamt zurückgegangen sein, sei die Zahl der getöteten Radfahrer nahezu gleich geblieben. (AFP)


Beantworten Sie die Fragen und machen Sie mit bei der Aktion "Deutschland spricht"

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar