Thailand : Nach Höhlenrettung: Jungs winken aus dem Krankenhaus

Ein Video aus dem Krankenhaus belegt: den thailändischen Jungs, die über eine Woche in einer Höhle eingeschlossen waren, geht es einigermaßen gut. Fröhlich winken sie in die Kamera.

Screenshot

Nach der Rettung einer jungen Fußballmannschaft aus einer Höhle in Thailand, gibt es ein erstes Video von den Kindern. Aus dem Krankenhaus winken sie einer Kamera zu. Der Film wurde am Mittwoch auf einer Pressekonferenz gezeigt und von Journalisten abgefilmt.

Zu sehen sind in dem Video auch die Eltern der Jungen, die aufgrund von Infektionsgefahr hinter einer Glasscheibe stehen.

Die Jungen und ihr erwachsener Betreuer saßen seit dem 23. Juni in der Höhle fest. Das Fußball-Team war bei einem Ausflug in die Tropfsteinhöhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non von den Wassermassen überrascht worden.

Erst nach neun Tagen, in denen es keinerlei Lebenszeichen gab, wurden die Jungen und ihr Trainer von britischen Höhlentauchern entdeckt. Der Weg nach draußen ist fast vier Kilometer lang. Erst nach und nach gelang es den Tauchern, Jungen aus der Höhle zu bringen.

Das glückliche Ende des Höhlendramas grenzt für viele an ein Wunder. Auch Experten hatten es kaum für möglich gehalten, das Team des Fußballvereins aus ihrem Zufluchtsort in vier Kilometern Tiefe sicher nach draußen zu bringen. Keines der Kinder hatte Erfahrung im Tauchen, weshalb sie von den Profis in den Schlepptau genommen wurden. Manche Stellen in der Tropfsteinhöhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non waren so eng, dass auch die Kinder kaum durchpassten. An der Bergung waren mehr als tausend Retter beteiligt. Ein Taucher verlor bei dem Einsatz sein Leben. (Tsp, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben