• Tod von Natalie Wood: Ehemann Robert Wagner von Polizei als "Person von Interesse" eingestuft

Tod von Natalie Wood : Ehemann Robert Wagner von Polizei als "Person von Interesse" eingestuft

Zum Tod von Natalie Wood gibt es 36 Jahre danach offenbar neue Erkenntnisse. Dabei gerät Ehemann Robert Wagner ins Visier der Ermittler.

Natalie Wood und ihr Mann Robert Wagner beim Filmfestival in Cannes 1976.
Natalie Wood und ihr Mann Robert Wagner beim Filmfestival in Cannes 1976.Foto: AFP

Mehr als 36 Jahre nach dem mysteriösen Tod der US-Schauspielerin Natalie Wood hat die Polizei ihren Ehemann Robert Wagner als "Person von Interesse" in dem Fall eingestuft. Es gebe neue Zeugenaussagen, die einen "neuen Ablauf der Ereignisse" in der Nacht von Woods Tod bei einem Bootsausflug geschildert hätten, erklärte eine Sprecherin der Polizei in Los Angeles am Donnerstag. Wagner gilt damit nicht offiziell als Verdächtiger, sondern als wichtiger Zeuge.

Wood war im November 1981 im Alter von 43 Jahren während eines Ausflugs mit einer Motorjacht vor der Küste Kaliforniens ums Leben gekommen. Damals kamen die Ermittler zu dem Schluss, dass es sich um einen Unfall handelte und die Schauspielerin ertrank. Wood war am Tag ihres Todes mit ihrem Ehemann, der unter anderem mit der Fernsehserie "Hart, aber herzlich" Erfolge feierte, und dem Schauspielkollegen Christopher Walken auf der Jacht unterwegs.

Nach den damaligen Erkenntnissen der Ermittler hatten Wagner und Walken in der Nacht einen heftigen Streit. Die Schauspielerin wurde später tot im Meer gefunden, laut Polizei trug sie ein Nachthemd, Strümpfe und eine Daunenjacke. Sie hatte zudem zahlreiche blaue Flecken am Körper und eine Abschürfung an der linken Wange.

Ermittlungen wieder aufgenommen

Die Polizei hatte die Ermittlungen im November 2011 wieder aufgenommen. Als Grund nannten die Behörden neue Hinweise zu dem Todesfall. Der Kapitän der Jacht, Dennis Davern, hatte in einem Buch geschrieben, dass Wagner erst mit Verzögerung die Küstenwache alarmiert habe. 2012 war Woods Totenschein geändert worden. Die Gerichtsmediziner gaben nun "Ertrinken und andere, unbestimmte Faktoren" als Todesursache aus.

Nach Angaben der Polizeisprecherin sagte einer der neuen Zeugen nun aus, Geschrei und laute Geräusche aus der Kabine des Paars gehört zu haben. Ein anderer Zeuge habe einen Mann und einen Frau gesehen, die sich am Heck des Boots gestritten hätten. Er geht demnach davon aus, dass es sich um Wood und Wagner handelte.

"Die Aussagen dieser neuen Zeugen unterscheiden sich von der ursprünglichen Version der Ereignisse, wie sie von früheren Zeugen, einschließlich der Personen an Bord, geschildert wurde", sagte die Polizeisprecherin. Wagner wird schon seit langem verdächtigt, über die Geschehnisse an Bord nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Für eine Festnahme reichen die neuen Hinweise nach Angaben der Polizeisprecherin aber noch nicht aus.

Wood war zu ihrer Zeit einer der großen Kinostars. Sie spielte unter anderem in den Filmen "West Side Story" und "Denn sie wissen nicht, was sie tun" mit. Sie war drei Mal für den Oscar nominiert. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar