zum Hauptinhalt
Nokia steht schlecht da: Jetzt meldet der Konzern 1 Milliarde Euro Verlust.

© dpa

Harter Wettbewerb bei Smartphones: Nokia meldet eine Milliarde Verlust

Sinkende Verkaufszahlen sind schuld und ein generell schwieriger Smartphone-Markt: Nokia meldet eine Milliarde Euro Verlust. Dabei sah die Situation vor einem Jahr noch gänzlich anders aus.

Der finnische Handyhersteller Nokia hat wegen sinkender Verkaufszahlen im ersten Quartal einen Verlust von 929 Millionen Euro hinnehmen müssen. Vor einem Jahr schrieb das Unternehmen im gleichen Zeitraum noch schwarze Zahlen und erzielte einen Gewinn von 344 Millionen Euro.

Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, ging der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr von 10,4 auf 7,4 Milliarden Euro zurück.

Nokia sieht sich einem zunehmend harten Wettbewerb auf dem Smartphone-Markt ausgesetzt. Dort machen dem finnischen Unternehmen vor allem das iPhone von Apple, aber auch die Anbieter von Geräten mit Betriebssystem Android zu schaffen.

Für das Smartphone gibt es auch etwas vom Tagesspiegel:

Nokia senkte bereits vor einer Woche die Prognose für seine Handysparte für das erste Quartal. (dapd)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false