zum Hauptinhalt
Beim Singen, Sprechen und schon beim Atmen entstehen feinste Partikel - Aerosole - in denen Viren überdauern und zum nächsten Menschen transportiert werden können. Wie weit sie kommen, hängt von Temperatur und Luftbewegung ab. 
© CHRISTIAN KÄHLER/DPA/PICTURE ALLIANCE
Tagesspiegel Plus

Aerosole in Coronavirus-Hotspots: Die Gefahr, die aus dem Nebel kommt

Nicht nur in Schlachthöfen und Büros fühlen sich Partikel wohl, die nur mit Laserlicht sichtbar sind – und superansteckend. So kann man sich schützen. Ein Gastbeitrag.

Von Hermann Feldmeier

Wiesenhof, Tönnies, Geestland – immer wieder ist es in fleischverarbeitenden Betrieben zu Ausbrüchen von Sars-CoV-2 gekommen. Auch in Schlachthöfen anderer Länder werden Infektionen mit dem Virus gemeldet.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden