Abhörskandal an Cottbuser Schule : Vize-Schulleiter hörte offenbar Lehrer ab

Der stellvertretende Direktor des Pückler-Gymnasiums hatte offenbar Abhörwanzen im Lehrerzimmer angebracht. Gegen ihn läuft nun ein Verfahren.

Das Pückler-Gymnasium in Cottbus.
Das Pückler-Gymnasium in Cottbus.Foto: Wikipedia Commons

Am Donnerstag sind in einer Cottbusser Schule in vier Räumen Abhörwanzen entdeckt worden. Das teilte das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport am Freitag mit. Verdächtigt wurde zunächst der stellvertretende Schulleiter des Pückler-Gymnasiums. Dieser Verdacht bestätigte sich. Nach Angaben des Ministeriums wurde er mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Der Mann war seit 2015 Vize-Direktor des Gymnasiums.

Der Schulleiter des Pückler-Gymnasiums habe am Donnerstag, nach Entdeckung der Wanzen, sofort das Staatliche Schulamt in Cottbus informiert, teilt das Ministerium mit. Danach wurde die Polizei eingeschaltet.

Die Staatsanwaltschaft Cottbus teilte mir, dass gegen den stellvertretende Schulleiter nun ein Verfahren wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes läuft. Mögliche strafrechtliche Folgen sind dabei eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder eine Geldstrafe, als Amtsträger öffentlichen Dienst drohen ihm sogar bis zu 5 Jahre.

Über das Motiv des Stellvertreters ist bislang nichts bekannt. Der Schulbetrieb ist nach Angaben des Ministeriums gesichert.  

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!