• Anregungen für den Ausnahmezustand: Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ startet

Anregungen für den Ausnahmezustand : Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ startet

Der Tagesspiegel begleitet Sie in der Coronavirus-Zeit mit Tipps für den neuen Alltag zu Hause – und hilft geschlossenen Läden in Ihrem Kiez.

Mit dem Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ möchten wir Ihnen Hilfe geben für die Arbeit im Homeoffice, für Entspannung oder Ablenkung.
Mit dem Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ möchten wir Ihnen Hilfe geben für die Arbeit im Homeoffice, für Entspannung oder...Foto: Florian Schuh/dpa

Unser neuer Alltag – er findet in einer Zeit statt, von der wir alle vor kurzer Zeit noch keine Vorstellung hatten. Während Deutschland und die Welt in der Coronavirus-Krise immer stiller stehen, selbst Berlin immer stiller wird, werden die Sorgen in uns lauter: Immer mehr Menschen bangen um ihre Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Lieben, zu denen sie trotz aller Nähe auf Abstand bleiben müssen.

Immer mehr Menschen bangen auch um ihre berufliche und kreative Existenz, während sie ihren Alltag in die eigenen vier Wände verlagern. Telefonkonferenzen und Videoschalten finden statt, um das Nötigste zu organisieren, um trotz Kontaktsperre miteinander im Austausch zu bleiben.

Kinder werden rund um die Uhr zu Hause betreut, dramatische Nachrichten zu jeder Tages- und Nachtzeit konsumiert. Unseren ganzen Alltag organisiert jede und jeder von uns gerade neu.

Um gut und sicher durch diese Zeit zu kommen, braucht es verlässliche Informationen, die Ihnen der Tagesspiegel jederzeit auf all seinen Kanälen liefert: rund um die Uhr in digitalen Liveblogs und täglich im kuratierten E-Paper oder der gedruckten Zeitung, per Analyse in unseren Newslettern oder als Eilmeldung über die App versandt.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wollen wir mit schnellen Informationen und sorgfältig recherchierten Hintergründen helfen, in dieser ungewissen Zeit gut informiert zu sein. Darüber hinaus wollen wir aber auch in Ihrem neuen Alltag für Sie da sein – dafür starten wir das Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“.

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Mit unserer neuen Aktion wollen wir Ihnen Lebenshilfe geben für die Arbeit im Homeoffice, Tipps bieten für Entspannung im Kreise der Familie oder Ablenkung, falls Sie alleine leben.

Wir wollen Sie täglich im Tagesspiegel digital und print beraten sowie begleiten bei Ihren Fragen und Bedürfnissen: Wie kann ich jetzt Berliner Kultur auf dem Sofa genießen, wie kann ich sinnvoll Zeit mit meinen Kindern verbringen oder meinen Enkeln trotz Besuchsverbots eine Freude machen? Was kann ich heute Gesundes kochen und was sollte ich für morgen einkaufen? Wie halte ich mich fit in dieser neuen Situation – meinen Körper und meinen Kopf? Dafür möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in all unseren Ressorts jetzt täglich Anregungen geben.

[Tagesspiegel-Kiezhelfer werden: Unterstützen Sie jetzt den Laden und das Café an Ihrer Straßenecke!]

Hier können Sie lesen, was sich Redakteurinnen und Redakteure jetzt für ihre neue Zeit zu Hause vorgenommen haben. Hier finden Sie Familien-Tipps, wie man mit den eigenen Kindern gut die Coronavirus-Ferien übersteht

Sie finden alle Beiträge zu diesen Themenfeldern auf unserer neuen digitalen Extraseite "Zu Hause mit dem Tagesspiegel".

In unseren Ausgaben am Wochenende (kostenloses Probelesen des E-Papers hier) bieten wir Ihnen dann Kulturtipps für das Streaming von Konzerten und Lesungen im eigenen Wohnzimmer, Anregungen für Sport auf dem heimischen Dielenboden sowie ein Sonntagsmärchen zum Vorlesen für die Kinder – oder die Enkel am Telefon.

[Berlin steht still - genug Ideen, was man machen kann, gibt es trotzdem. Im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint finden Sie jeden Morgen Tipps für die Zuhause-Bleib-Zeit. Jetzt kostenlos abonnieren: checkpoint.tagesspiegel.de]

Zudem verraten wir Ihnen die Rezepte unserer Lieblingsköche zum Nachkochen und laden Sie zu einer Weltreise in der Fantasie ein; mit den schönsten Urlaubspostkarten aus unbeschwerteren Tagen. Und wir veröffentlichen Ihre Geschichten und Erzählungen, wie Sie diese ungewöhnliche Zeit erleben. Lassen Sie uns und andere gerne daran teilhaben. Folgen Sie uns in Ihrem neuen Alltag – und laden Sie auch Ihre Freunde und Bekannten mit ein.

Während wir drinnen das Leben neu organisieren, soll natürlich draußen das Leben irgendwann wieder weitergehen. Damit das funktionieren kann und die Kieze um uns herum weiterleben, starten wir außerdem die Aktion „Kiezhelfer“. Dabei können Sie ganz einfach online Gutscheine für Ihre Lieblingsläden oder -restaurants um die Ecke kaufen, um sie später einzulösen.

Mehr zum Thema

So helfen Sie ganz praktisch und unkompliziert auch den Menschen, die sonst immer gern für Sie da sind, in einer für Sie schwierigen Zeit. Und tun noch Gutes für Berlin. Denn eines darf auch in dieser stillen Zeit niemals stillstehen – unser Herz für die Menschen um uns herum. Machen Sie mit! Und bleiben Sie gesund!

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar