zum Hauptinhalt
Problematische Ecke.
© André Görke
Tagesspiegel Plus

Antisemitismus-Studie über Berlin-Spandau: Diese 31 Straßen tragen problematische Namen

Sie sind die Adressen von Einkaufszentren, Sportklubs, Gymnasien, Kirchen. Manche gibt’s erst seit 20 Jahren. Zehn liegen in Kladow. Welche sollten umbenannt werden? Der Spandau-Check.

Diese Liste hat es in sich. 31 Straßen und Plätze in Berlin-Spandau tragen laut einer ganz neuen Studie problematische Namen. Das zeigt eine Auswertung im Januar 2022. Die Straßen und Plätze erinnern an Personen, die sich in unterschiedlichem Maß judenfeindlich verhalten haben sollen. Das Dossier, das aktuell im „Tagesspiegel Checkpoint“ als Serie veröffentlicht wird - Tag für Tag, Bezirk für Bezirk - , wurde vom Ansprechpartner des Landes Berlin zu Antisemitismus, Samuel Salzborn, in Auftrag gegeben. Stadtweit gebe es berlinweit 290 Bezeichnungen mit „antisemitischen Bezügen“, schreibt der Politologe Felix Sassmannshausen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden