• Bekommt die A100 einen Überbau?: Senat beschließt Machbarkeitsstudie für Autobahndeckel in Charlottenburg

Bekommt die A100 einen Überbau? : Senat beschließt Machbarkeitsstudie für Autobahndeckel in Charlottenburg

Die Deges soll eine Studie zur Überdeckelung der A100 zwischen Knobelsdorff- und Kaiserdammbrücke erarbeiten. Ergebnisse sind frühestens Ende 2020 zu erwarten.

Die Idee: Ein Dach zwischen Kaiserdammbrücke (hinter dem Bahnhof Messe Nord) und Knobelsdorffbrücke.
Die Idee: Ein Dach zwischen Kaiserdammbrücke (hinter dem Bahnhof Messe Nord) und Knobelsdorffbrücke.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Kommt ein Deckel auf die A 100 zwischen Knobelsdorff- und Kaiserdammbrücke? Der Senat hat dazu am Dienstag eine Machbarkeitsstudie beschlossen.

Die Deges GmbH soll diese Studie erarbeiten. Ergebnisse sind wohl frühestens Ende 2020 zu erwarten.

Das Abgeordnetenhaus hatte den Senat schon im Juni 2019 aufgefordert zu untersuchen, welche Verkehrsinfrastrukturflächen an Berliner Autobahn- oder Schienenabschnitten sich für eine Überdeckelung eignen könnten.

Im Umwelt- und Verkehrsausschuss wurde eine Machbarkeitsstudie für einen Pilotbereich empfohlen.

Dafür hatten die Regierungsfraktionen rund eine Million Euro Haushaltsmittel locker gemacht.

[Der Verkehr in der Metropole: Das ist regelmäßig auch ein Thema in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Erst wenn feststeht, dass ein Deckel technisch und finanziell realisierbar ist, können stadtplanerische Konzepte unter Beteiligung der Bürger entwickelt werden.

Hamburg zum Beispiel hat den Deckel bereits an drei Stellen seiner Stadtautobahn geschaffen und damit Erfolge erzielt: Es ist leiser für die Anwohner, und die Luft ist auch besser.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!