Update

Berlin-Charlottenburg : Polizei stoppt Porsche-Raser

Fünf Fahrzeuge und die Führerscheine der Fahrer wurden eingezogen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Für gleich fünf Porsche-Fahrer endete der 26. August ohne ihre Autos. Sie waren am frühen Abend in einer Weise über die Charlottenburger Bismarckstraße in Richtung Ernst-Reuter-Platz gedonnert, die ganz und gar nicht der Straßenverkehrsordnung entsprach. Die Polizei stoppte die fünf Fahrer, zog die Fahrzeuge und auch die Führerscheine ein. Bei den Fahrzeugen handelte es sich nach Angaben der Polizei um Firmenwagen. Um welche Firma es sich handelt, sagen die Beamten nicht. Einem Bericht der "B.Z." zufolge soll es sich bei zwei der Raser um Werksfahrer von Porsche handeln, die sich mit Porsche-Mietwagen ein Rennen lieferten.

Wie berichtet, geht die Berliner Polizei seit einiger Zeit verstärkt gegen illegale Autorennen und Angeberfahrten vor. Bei denen hat es schon wiederholt schwere Unfälle, auch mit tödlichem Ausgang, gegeben.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!