Berlin verliert zwei Michelinsterne : Christian Lohse verlässt „Fischers Fritz“

Zehn Jahre nach dem er mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, verlässt Christian Lohse das Restaurant im Regent-Hotel.

Christian Lohse, Spitzenkoch und Küchenchef in Berlin, wurde vor 10 Jahren mit zwei Sternen ausgezeichnet.
Christian Lohse, Spitzenkoch und Küchenchef in Berlin, wurde vor 10 Jahren mit zwei Sternen ausgezeichnet.Foto: Mike Wolff

Kulinarischer Paukenschlag pünktlich zwei Tage nach der Veröffentlichung des neuen Michelin-Führers: Christian Lohse, der dienstälteste Berliner Zwei-Sterne-Koch, wird das Restaurant „Fischers Fritz“ im Regent-Hotel zum Jahresende verlassen, gut zehn Jahre, nachdem er erstmals diese hohe Auszeichnung erhalten hatte. Gleichzeitig wird das Restaurant geschlossen und mit einem Budget von 1,5 Millionen Euro technisch und optisch modernisiert.

Nach Weihnachten ist Schluss, und im Frühjahr ist dann die Wiedereröffnung vorgesehen. Über eine eventuelle Änderung des Konzepts gab Hotelmanager Stefan Athmann noch keine Auskunft. Auch über Lohses Pläne war nichts zu hören. Er hat sich aber in den letzten Jahren verstärkt der Arbeit in TV-Shows wie „Kitchen Impossible“ und „The Taste“ zugewandt und war dem Vernehmen nach im Restaurant nicht mehr ständig präsent. Er habe sich um das Restaurant und das Hotel sehr verdient gemacht und der kulinarischen Szene der Stadt einen großen Dienst erwiesen, hieß es in Athmanns Mitteilung.

Mehr zum Thema

Generell ist die Nachfrage nach zeremoniellen, sehr teuren Hotel-Restaurants in Berlin aber rückläufig, einige wie „First Floor“ und „Les Solistes“ wurden im vergangenen Jahr bereits endgültig geschlossen. Unter den verbleibenden sechs Zwei-Sterne-Restaurants gehören nur noch zwei zu einem Hotel, nämlich „Lorenz Adlon Esszimmer“ und Facil“, von den 14 mit einem Stern nur noch drei, nämlich „Cinco“, „Skykitchen“ und „Hugos“.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!