Berliner Hundegesetz : Leinenpflicht für Hunde verzögert sich weiter

Eigentlich sollten Hunde schon seit etlichen Wochen nicht mehr unangeleint durch die Stadt laufen dürfen. Doch die Leinenpflicht kommt voraussichtlich erst Ende März oder Anfang April.

Hunde müssen in Berlin momentan noch nicht an die Leine.
Hunde müssen in Berlin momentan noch nicht an die Leine.Foto: Friso Gentsch/dpa

Unangeleint durch die Stadt laufen – das sollte für Berlins Hunde gemäß den Paragrafen des neuen Hundegesetzes eigentlich schon seit etlichen Wochen vorbei sein. Aber nun verzögert es sich weiter, bis die entsprechenden Bestimmungen endgültig wirksam werden. Erst sollte die gesetzlich vorgesehene generelle Leinenpflicht ab Anfang 2018 gelten, dann hieß es ab Mitte Februar – doch am Dienstag teilte die zuständige Justizverwaltung auf Anfrage mit, man benötige noch etwas mehr Zeit: voraussichtlich bis Ende März oder Anfang April.

Das überarbeitete und durch etliche neue Regelungen erweiterte Hundegesetz trat zwar offiziell schon Mitte 2016 in Kraft, doch die einschneidendsten Neuerungen wie die generelle Leinenpflicht standen bisher nur unwirksam auf dem Papier, weil dazu noch sogenannte Ausführungsbestimmungen fehlten. Diese legen beispielsweise fest, welche Behörde für was künftig zuständig ist. Laut Justizverwaltung sind zwar fast alle Ausführungsbestimmungen inzwischen unter Dach und Fach, sie müssen aber noch von den anderen Senatsverwaltung sowie vom Rat der Bezirksbürgermeister bestätigt werden. Das dauere etwa weitere zwei Monate.

Wie berichtet, müssen nach dem Inkrafttreten der Leinenpflicht alle Hunde, egal welcher Größe, an die Leine. Es sei denn, ihre Halter besuchen mit ihnen eine Hundeschule und erwerben dort eine Sachkundebescheinigung – den sogenannten Hundeführerschein. Befreit von der Leinenpflicht sind zudem Hundebesitzer, die ihr Tier schon mindestens drei Jahre friedlich, also ohne amtlich registrierte Zwischenfälle, gehalten haben. Doch auch sie müssen sich die Sachkundebescheinigung besorgen, vermutlich wird diese bei ihrem jeweiligen Bezirk erhältlich sein.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

28 Kommentare

Neuester Kommentar