zum Hauptinhalt
Frühjahrsputz. Kiosk-Besitzer vertreibt Kriminellen mit Besen.

© null

Berlin-Spandau: Späti-Besitzer geht mit Besen auf Räuber los

Tief in der Nacht wollte ein junger Mann einen Kiosk überfallen. Doch mit der entschlossenen Gegenwehr hatte er nicht gerechnet.

Die Berliner Polizei hat tief im Westen einen Mann festgenommen, der kurz vor 3 Uhr einen Spätkauf überfallen wollte. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der versuchte Raub in einem Kiosk in der Obstallee, gelegen im Spandauer Ortsteil Staaken. Den "Späti" hatte er um 2.50 Uhr in der Nacht zu Montag betreten und Geld gefordert. Er soll gesagt haben, dass er ein Messer bei sich führe. "Er wurde jedoch von dem Angestellten aus dem Geschäft getrieben", berichtet die Polizei - "mit einem Besen".

Der 21-Jährige konnte in der Nähe festgenommen werden und wurde der Kriminalpolizei überstellt.

Später veröffentlichten die Beamten einen launigen Tweet:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Lesen Sie mehr im Spandau-Blog im Tagesspiegel: Spandau, du kannst so hässlich sein ... bist aber eigentlich gar nicht so übel. Eine kleiner Spaziergang für Neu-Berliner durch einen gern unterschätzten Bezirk.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: Staaken, Ecke Obstallee. Nirgendwo in Berlin sind die Mieten niedriger als im Bereich Heerstraße-Nord in Spandau. Kein Wunder, denn immer mehr Hartz IV-Empfänger, deren bisherige Wohnungen in zu Szenevierteln avancierten Innenstadtbezirken unbezahlbar geworden sind, finden hier am Stadtrand Zuflucht.

Mehr Spandau im Tagesspiegel? Aber gerne doch! Sie finden uns bei Facebook unter diesem Link, bei Twitter unter @Tsp_Spandau und natürlich unter www.tagesspiegel.de/spandau

Zur Startseite