zum Hauptinhalt
Manchmal überschätzt. Selbstgemachte Marmelade ist ein beliebtes Geschenk.
© Getty Images/iStockphoto
Tagesspiegel Plus

Darf man ein Geschenk zurückweisen?: Die gut gemeinte Gabe will ich gar nicht haben

Unsere Autorin erklärt, wie man mit komplizierten Situationen so umgeht, dass es keine Verstimmungen gibt. Diesmal: Wohin mit dem essbaren Geschenk?

Eine Kolumne von Elisabeth Binder

Tabea, beschenkt, fragt: Vor Jahren habe ich bei einer Einladung zum Frühstück mal die hausgemachte Mirabellenmarmelade einer Tennisfreundin gelobt. Seitdem bekomme ich jedes Jahr ein Glas mit dieser Marmelade geschenkt. Normalerweise esse ich aber nichts Süßes zum Frühstück, und ich weiß nicht, wohin damit. Meine Bitte, die Gläser anderen Freunden zu schenken, hat sie wohl als höfliche Abwehr missverstanden. Wie kann ich mich der Gaben erwehren, mit denen ich so gar nichts anzufangen weiß? Denn ich will meine Freundin auch nicht kränken.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden