zum Hauptinhalt
Blick in die Corona-Station des Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum in der Rubensstraße in Berlin-Schöneberg
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Mehr als 1000 Corona-Patienten in Berlin: Warum die steigende Hospitalisierungsrate einen falschen Eindruck erweckt

Seit Anfang Januar hat sich die Quote von positiv auf das Coronavirus getesteten Klinikpatienten verfünffacht. Dramatisch ist die Lage dennoch nicht.

Der Eindruck, dass immer mehr Menschen wegen einer Erkrankung mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden müssen, täuscht offenbar. Und das, obwohl die Zahlen dies auf den ersten Blick den besorgniserregenden Trend zu belegen scheinen: Am Mittwoch lagen mehr als 1000 positiv auf das Coronavirus getestete Menschen in den Berliner Kliniken, drei Wochen zuvor waren das noch 665.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden