zum Hauptinhalt
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
© dpa

A20 in Richtung Ostsee: Familien-Van überschlägt sich auf Autobahn in Brandenburg – zwei Tote

Bei einem Unfall auf der A20 in Richtung Ostsee sind am Mittwochmorgen zwei Menschen gestorben und sechs weitere verletzt worden. Eine Familie war auf Reisen.

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Familien-Van auf der Autobahn 20 im Norden Brandenburgs sind zwei Menschen ums Leben gekommen und sechs weitere verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache sei der Wagen am Mittwochmorgen zwischen den Anschlussstellen Prenzlau-Süd und Prenzlau-Ost nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben geschleudert, teilte die Polizeidirektion Ost mit. Dabei habe er sich überschlagen.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Nach ersten Erkenntnissen war in dem Van eine Familie unterwegs. Zwei der acht Insassen starben bei dem Unfall. Wie die "B.Z." berichtete, soll es sich bei den Toten um die Großeltern handeln. Die Polizei wollte sich zur Identität nicht äußern. Ein Sprecher nannte den Unfall "eine Familientragödie".

An Bord seien auch vier Kinder gewesen, die alle verletzt wurden. Eines wurde mit den beiden 39 Jahre alten Eltern schwer verletzt mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser nach Mecklenburg-Vorpommern und Berlin geflogen. Die anderen drei Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. [Mehr Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blog.]

Während der Rettungsarbeiten seien die Fahrbahnen der A20 in Richtung Mecklenburg-Vorpommern voll gesperrt worden, berichtete die Polizei. Zur Ermittlung der Unfallursache wurden Sachverständige hinzugezogen. (Tsp, dpa)

Zur Startseite