Fehlende Schulplätze : Pankow braucht mehr Kapazitäten

Über 26.000 Schulplätze werden nach Tagesspiegel-Informationen ab 2021 fehlen. Sie verteilen sich jedoch unterschiedlich in der Stadt. Eine Übersicht.

Eine Lehrerin begrüßt nach der Eröffnung der Integrierten Sekundarschule Mahlsdorf ihre Schüler.
Eine Lehrerin begrüßt nach der Eröffnung der Integrierten Sekundarschule Mahlsdorf ihre Schüler.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Grundschulen

Nach errechneten Zahlen der Koalition, die dem Tagesspiegel vorliegen, werden 2021 mehr als 11.200 Plätze an Grundschulen fehlen. Allein in Pankow sind das rund 2600, in Lichtenberg 1800 und in Mitte 1750. In Tempelhof-Schöneberg sollen mehr als 1400 Plätze fehlen, in Treptow-Köpenick mehr als 1300. „Leichte Überkapazitäten“ soll es in Steglitz-Zehlendorf und eine leichte Überversorgung in Neukölln und Marzahn-Hellersdorf geben.

Sekundarschulen

Mehr als 7500 Plätze fehlen an Sekundarschulen, ohne die Oberstufen mitzurechnen. In Treptow-Köpenick werden nach den Berechnungen 2021 fast 1500 Schulplätze fehlen, in Mitte 1360, in Pankow, Lichtenberg je etwas über 1100 Plätze. In Friedrichshain-Kreuzberg soll es ein Defizit von 30 Plätze geben, während Neukölln eine leichte Überversorgung hat. In allen anderen Bezirken liegt der Bedarf zwischen 100 und 800 Plätzen.

Gymnasien

Bei den fast 7500 fehlenden Schulplätzen für Gymnasien ist Pankow Spitzenreiter mit 2124 Plätzen, gefolgt von Lichtenberg mit 1295 und Friedrichshain-Kreuzberg mit 1228 Plätzen. In Treptow-Köpenick sind es 714 fehlende Plätze. In Mitte, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf liegen die Zahlen bei 500. Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinickendorf und Steglitz-Zehlendorf werden wenig Platzprobleme haben.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar