• Fridays for Future in Berlin am 29.11.: Diese Routen sind wegen des Klima-Streiks gesperrt
Update

Fridays for Future in Berlin am 29.11. : Diese Routen sind wegen des Klima-Streiks gesperrt

„Fridays For Future“ kündigt für Freitag in Berlin einen Klimastreik mit 50.000 Teilnehmern an. Autofahrer müssen in Mitte mit Behinderungen rechnen.

Lisa Kim Nguyen
„Fridays for Future“ – die Demo am Freitag in Berlin.
„Fridays for Future“ – die Demo am Freitag in Berlin.Grafik: Tsp/Böttcher Quelle: Polizei Berlin

Die Bewegung „Fridays for Future“ will an diesen Freitag mit einem neuen Klimastreik wieder Zehntausende Menschen auf die Straße bringen. Anlass des Klimastreiks ist die anstehende Klimakonferenz in Madrid. Dazu sollen in 513 deutschen Städten Demonstrationen stattfinden. In Berlin wird die Demo von einer bekannten Berliner Band unterstützt.

Nach Angaben der Polizei werden in Berlin bis zu 50.000 Teilnehmer erwartet. Ein Pressesprecher von Fridays for Future, Immanuel Nikelski, sagte dem Tagesspiegel, dass man keine genaue Zahlen erwarten könne. Im September waren für den Streik allein in Berlin 20.000 Teilnehmer angemeldet - letztlich kamen rund 270.000 Menschen.

Die „Fridays for Future“-Demo in Berlin wird wie folgt ablaufen:

  • Beginn der Anfangskundgebung: 12 Uhr am Brandenburger Tor
  • Beginn der Demonstration: gegen 13 bis 13.15 Uhr
  • Beginn der Abschlusskundgebung: gegen 14 bis 14.30 Uhr am Brandenburger Tor

Die genauen Uhrzeiten können aber stark abweichen, je nachdem wie viele Personen am Klimastreik teilnehmen werden, sagt Sprecher Nikelski. Sprechen werden auf den Kundgebungen unter anderem der Präsident der Technischen Universität (TU) Christian Thomsen, Rainer Hoffmann (DGB), Leonie Wenz (Uni Potsdam), Maja Göpel (Scientists for Future) und Klimaaktivistin Luisa Neubauer.

Die Kundgebungen werden musikalisch begleitet von der Band Seeed, Heiko und Roman Lochmann (ehemals als die „Die Lochis“ bekannt), Mal Élevé der Band Irié Revolté und der Sängerin Lary.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Laut der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) verläuft die Route der Demonstration über das Brandenburger Tor - Ebertstraße - Behrenstraße - Glinkastraße - Neustädtische Kirchstraße - Reichstagufer - Weidendammbrücke - Friedrichstraße - Reinhardstraße - Luisenstraße - Marschallbrücke - Wilhelmstraße - Dorotheenstraße - Scheidemannstraße - Yitzhak-Rabin-Straße - Straße des 17.  Juni - Brandenburger Tor.

[Mehr zu den Klimaprotesten: Rechtsextreme gegen „Ende Gelände“ – Foto von Polizeieinheit sorgt für Jubel bei gewaltbereiten Hooligans]

Neben der Hauptdemonstration sind Zubringerdemonstrationen angekündigt.

„Fridays for Future“ – Das sind die Routen:

  • Zwischen etwa 10:00 Uhr und 11:30 Uhr: Friedrichstraße - Unter den Linden - Wilhelmstraße - Dorotheenstraße - Scheidemannstraße -  Yitzhak-Rabin-Straße - Straße des 17.  Juni 
  • Zwischen etwa 10:00 Uhr und 11:30 Uhr: Südstern - Hasenheide - Bergmannstraße - Schleiermacherstraße - Gneisenaustraße - Mehringdamm  
  • Zwischen etwa 10:00 Uhr und 11:00 Uhr: Ernst-Reuter-Platz  - Straße des 17. Juni - Brandenburger Tor
  • Zwischen etwa 11:00 Uhr und 11:45 Uhr Invalidenstraße - Alt-Moabit - Paulstraße - Spreeweg - Großer Stern - Straße des 17. Juni

Die VIZ erwartet außerdem, dass die Straße des 17.Juni zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr gesperrt sein wird. Daher sollen Verkehrsteilnehmer mit erheblichen Verkehrsstörungen und Sperrungen in den Bereichen Mitte und Tiergarten rechnen, schreibt die VIZ.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

127 Kommentare

Neuester Kommentar