Grün,hipp und bunt : Europaplatz am Berliner Hauptbahnhof wird umgestaltet

Auf dem Bahnhofsvorplatz gen Norden sollen Fahrradparkhäuser, ein Fitnessbereich und Cafés entstehen. Ein entsprechender Auftrag wurde nun ausgeschrieben.

Berliner Hauptbahnhof an der Invalidenstraße: Hier soll Neues entstehen.
Berliner Hauptbahnhof an der Invalidenstraße: Hier soll Neues entstehen.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Nicht nur Touristen sind bei der Ankunft am Hauptbahnhof regelmäßig verwirrt. Auch viele Berliner können sie nur schwer auseinanderhalten. Die Rede ist von den beiden Plätzen nördlich und südlich vom Hauptbahnhof: dem relativ neuen Europaplatz (Norden) und dem Washingtonplatz (Süden). Vielleicht unterscheiden sich die beiden bald aber eindeutiger: Denn der Europaplatz soll komplett umgestaltet werden. So steht es in einer aktuellen Ausschreibung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Baubeginn ist für 2021 geplant

Das Ziel: Die Aufenthaltsqualität soll verbessert, die verkehrliche Anbindung ausgebaut werden. Dafür sind acht verschiedene „Module“ vorgesehen: Fahrradparkhaus, Fahrradwerkstatt, Co-Working, Gastronomie, Pop-Up-Stores, Mobilitätsstation, Ladetechnik für Busse sowie Freizeit- und Erholungsbereiche. Eine Mobilitätsstation verknüpft die verschiedenen Verkehrsangebote, zum Beispiel Carsharing und Leihräder. Auf den der Ausschreibung beigefügten Bildern sieht man moderne Fahrradparkhäuser mit begrünten Dächern, hippe Cafés in bunten Containern, ein Out- und Indoor-Fitnessbereich mit modernen Geräten. Als Baubeginn ist 2021 vorgesehen. Wegen der S-21-Baustelle und Hochhausbau wird der nördliche Teil voraussichtlich allerdings deutlich vor dem südlichen Teil fertig.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar