zum Hauptinhalt
Zahlreiche Menschen suchen bei hochsommerlichen Temperaturen den kühlenden Springbrunnen im Treptower Park auf.
© dpa/Jörg Carstensen

Temperaturen bis zu 38 Grad: Hitzewarnung in Berlin und Brandenburg noch bis Sonntagabend

Am Sonntag soll es Temperaturen bis zu 38 Grad und ungewohnt hohe UV-Strahlung in Berlin und Brandenburg geben. Die amtliche Hitzewarnung gilt bis 19 Uhr.

In der Region Berlin-Brandenburg gilt angesichts hochsommerlicher Temperaturen weit über 30 Grad noch bis Sonntagabend eine amtliche Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Für die Bundeshauptstadt, Potsdam und weitere Kreise werde - wie bereits am Samstag - erneut eine starke Wärmebelastung erwartet, teilte der Wetterdienst am Sonntagmorgen auf seiner Internetseite mit. Die amtliche Hitzewarnung gilt bis 19 Uhr.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Zudem machten die Expert:innen vielerorts erneut auf die ungewohnt hohe UV-Strahlung und die Notwendigkeit entsprechender Schutzmaßnahmen aufmerksam.

Der Vorhersage nach sollen im Tagesverlauf im Norden Brandenburgs bis zu 32 Grad, im Süden Brandenburgs und in Berlin Spitzenwerte zwischen 34 und 38 Grad erreicht werden. In der zweiten Tageshälfte sind dann örtlich teils kräftige Gewitter mit Starkregen möglich. In der Nacht soll es dann merklich abkühlen.

Schon am Samstag hatte der DWD in der Region vor starker Wärmebelastung gewarnt. In Berlin hatte das hochsommerliche Wetter beispielsweise Tausende Menschen in die Freibäder gelockt - diese waren teils extrem voll, oft bildeten sich sehr lange Warteschlangen. Das zuvor von den Berliner Bäderbetrieben empfohlene Online-Buchen der Tickets funktionierte länger nicht. Am Samstag kam es in Berlin auch zu zwei tödlichen Badeunfällen an Seen. (dpa)

Zur Startseite