zum Hauptinhalt
Letzte Hilfe - Kerzenlicht.

© DPA, Franziska Doark

Update

Berlin-Reinickendorf: Kabel defekt - 20.000 Haushalte ohne Strom

In vier Ortsteilen des Bezirks Reinickendorf gab es am Dienstagabend etwa eine Stunde lang keinen Strom. Ursache war ein defektes Zehn-Kilovolt-Kabel.

Plötzlich war alles duster, Computer und Haushaltsgeräte versagten ihre Dienste, nichts ging mehr: Ab etwa 20.15 Uhr war am Dienstagabend in mehreren Wohngebieten der Reinickendorfer Ortsteile Frohnau, Hermsdorf, Wittenau und Waidmannslust der Strom ausgefallen. Wie ein Vattenfallsprecher mitteilte, sei die Ursache dafür ein defektes Zehn-Kilovolt-Kabel gewesen, das eine Rückwirkung auf das nächstgelegene Umspannwerk Eichhorn hatte. Dort schaltete sich einer der Trafos automatisch aus - vergleichbar mit einer Sicherung im Haushalte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Nach Angaben der Berliner Feuerwehr waren etwa 20.000 Haushalte und 1300 Betriebe betroffen. Bis etwa 20.45 Uhr konnten Vattenfall-Techniker die Störung weitgehend beheben, es wurde wieder heller. Nur einige kleinere Straßen waren noch etwas länger betroffen. (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false