zum Hauptinhalt
Rund um den Karl-August-Platz gibt es schon eine verkehrsberuhigte Zone.
© Marius Ochs
Tagesspiegel Plus

„Kiezblock? Nie gehört!“: Das sagen Berliner über die verkehrsberuhigten Zonen

In Charlottenburg sollen am Klausenerplatz und am Karl-August-Platz „Kiezblöcke“ entstehen. Anwohner sehen die Zonen zur Reduzierung des Autoverkehrs teilweise skeptisch.

Von

Hand in Hand und brav in Zweierreihen laufen rund zwanzig Kita-Kinder in Richtung Spielplatz am Karl-August-Platz. Sie reden und brabbeln laut, sind voller Energie. Sie sind am lautesten rund um den Platz in Charlottenburg, nur manchmal übertönt vom Glockengeläut der Kirche. Kaum Verkehr ist zu hören, vor der Kirche treffen sich einige ältere Frauen und unterhalten sich. In dieser Charlottenburger Idylle soll bald ein sogenannter Kiezblock entstehen – ein verkehrsberuhigter Bereich.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden