zum Hauptinhalt
Schulterschluss. Reichskanzler Adolf Hitler und Kronprinz Wilhelm am 21. März 1933, dem „Tag von Potsdam“.
© Georg Pahl/Bundesarchiv
Tagesspiegel Plus Exklusiv

Konfrontation mit der Vergangenheit: Prinz von Preußen schlägt Ausstellung über NS-Verstrickung der Hohenzollern vor

Der Kronprinz empfing Hitler: Sein Nachfahre will das Verhältnis zu den Nazis dokumentieren. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten stellt Bedingungen.

Georg Friedrich Prinz von Preußen schlägt eine Ausstellung in Potsdam über die Verstrickungen seiner Vorfahren mit dem Nationalsozialismus vor – konkret über den damaligen Kronprinzen Wilhelm. Das Hohenzollern-Oberhaupt hat jetzt ausdrücklich sein Angebot an die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) vom Frühjahr 2021 erneuert, auf das Generaldirektor Christoph Martin Vogtherr bisher zurückhaltend reagiert hat.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden