Männer sollen Nippel verdecken : Oben-ohne-Fahrraddemo in Berlin-Kreuzberg geplant

Die „Hedonistische Internationale“ will für gleiches „Recht auf freien Oberkörper“ demonstrieren. Anlass ist ein Platzverweis für eine Frau mit nackten Brüsten.

Florian Schwabe
Eine Frau fordert bei einer Fahrraddemo mit dem Spruch „Free the nipple“ das Recht für Frauen, ihren Oberkörper öffentlich frei zu machen. (Symbolbild)
Eine Frau fordert bei einer Fahrraddemo mit dem Spruch „Free the nipple“ das Recht für Frauen, ihren Oberkörper öffentlich frei zu...Foto: imago images/Futureimage

Wie umgehen mit nackten Oberkörpern in der Öffentlichkeit? Eine Gruppierung namens "Hedonistische Internationale - Sektion Wilde Möpse" will nun in dem Streit ein Zeichen setzen. Sie ruft für diesen Sonnabend zu einer Oben-ohne-Fahrraddemo in Berlin-Kreuzberg auf.

Unter dem Motto "No nipple is free until all nipples are free" soll für das "Recht auf freien Oberkörper - für alle" demonstriert werden, wie es im entsprechenden Aufruf heißt. Um 12 Uhr soll die Demonstration am Mariannenplatz beginnen.

Anlass für den Protest ist ein Vorfall auf dem Wasserspielplatz "Plansche" in Plänterwald. Die Berlinerin Gabrielle Lebreton wurde durch den Sicherheitsdienst dazu aufgefordert, ihre Brüste zu bedecken. Sie hielt sich auf der "Plansche" zusammen mit ihrem Sohn, einem Bekannten und dessen Tochter auf. Als Lebreton der Aufforderung nicht nachkommen wollte, ließ der Sicherheitsdienst sie durch die hinzugerufene Polizei des Platzes verweisen.

Aus Sicht von Lebreton handele es sich bei dem Vorgehen um Diskriminierung. Das Bezirksamt Treptow-Köpenick wiederum verwies in einer späteren Mitteilung auf das FKK-Verbot am Wasserspielplatz, das Lebreton nicht eingehalten habe. Kurz nach dem Vorfall lud die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Lebreton zu einem Gespräch. Das Bezirksamt unterstütze die öffentliche Diskussion um Gleichstellung, halte einen Kinderspielplatz für "ein denkbar schlechtes Beispiel".

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

In ihrem Aufruf nehmen die Veranstalter der Demonstration am Samstag darauf Bezug. Sie kritisieren, dass eine nackte Frauenbrust als anstößig dargestellt werde, während die Stadt zuplakatiert sei mit "halbnackten, sexualisierten, unrealistischen Körperbildern". Gleichzeitig gebe es "männliche Nippelparaden überall".

Die nicht-männlichen Teilnehmer:innen der Fahrraddemo sollten sich oben ohne versammeln, aufgerufen wird zum Tragen von "Federboas, Lametta, Perücken". "Solidarische cis-Männer" sollten hingegen ihre Brust mit BHs, Bikini oder einer "Nippelbommel" bedecken.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!