zum Hauptinhalt
Die Rauchbombe flog am Herrentag: Drei Polizisten wurden leicht verletzt.

© Symbolfoto: dpa

Berlin-Treptow: Polizei-Boot mit Rauchbombe beworfen

Plötzlich knallte es an Deck, dann sah der Kapitän nichts mehr: Ein Mann soll an der Insel der Jugend ein Schiff der Polizei auf der Spree beworfen haben.

In Treptow wurde ein Boot der Berliner Polizei mit einer Rauchbombe beworfen. "Es entwickelte sich an Deck starker Rauch, so dass der Bootsmann das kleine Schiff orientierungslos steuern musste", teilte die Polizei mit. Drei Wasserschutzpolizisten wurden leicht verletzt; sie erlitten leichte Augen- und Atemwegsreizungen. Die Tat geschah am "Herrentag" gegen 20.20 Uhr, als das Boot unter der Abteibrücke an der Insel der Jugend fuhr. Das Boot wurde leicht beschädigt.

Die Polizisten konnten Kollegen alarmieren, die schließlich Zeugen befragten und aufgrund der Personenbeschreibung in der Nähe einen 27-Jährigen vorläufig festnehmen konnten. Er soll das Boot mit der Rauchbombe beworfen haben.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false