zum Hauptinhalt

Angriff in U-Bahnhof Hermannplatz: Polizei fahndet mit Bildern nach Tätern

Im September verprügelte eine Gruppe zwei Männer im Neuköllner U-Bahnhof. Nun veröffentlicht die Polizei Bilder der mutmaßlichen Täter.

Im September vergangenen Jahres soll eine Gruppe junger Männer einen 26-Jährigen und einen 44-Jährigen in Neukölln unvermittelt attackiert haben – nun sucht die Polizei mit Bildern nach den Tätern. Die Bilder stammen offenbar aus Überwachungskameras.

Im U-Bahnhof Hermannplatz soll die Gruppe ihre Opfer mehrfach ins Gesicht geschlagen und den 26-Jährigen dabei zu Boden gerungen haben.

Als er dort lag, sollen die Täter ihm gegen den Kopf getreten haben. Erst als weitere Fahrgäste eintrafen, sollen sie von den beiden abgelassen haben.

Die Gruppe flüchtete daraufhin und verließ den Bahnhof. Die beiden Männer erlitten Kopf- und Gesichtsverletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Auf den Bildern aus dem U-Bahnhof ist unter anderem zu sehen, wie die Gruppe einen Mann tritt und schlägt.

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer kennt die abgebildeten Tatverdächtigen und kann Angaben zu ihrer Identität und / oder ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei als Zeuge gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Einige Fotos zeigen auch Einzelaufnahmen der mutmaßlichen Täter.

[Sicherheit vor der eigenen Haustür: In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken geht es auch oft um die Polizei. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Zeugen können sich an das Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg wenden. Telefonisch erreichbar ist die Stelle unter (030) 4664-573310, per Fax unter (030) 4664-573399. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Weitere Fotos der Tatverdächtigen finden Sie auf der Webseite der Polizei Berlin. (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false