Berlin-Pankow : Mutmaßlicher Autoeinbrecher verursacht Verkehrsunfall und wird festgenommen

Ein 36-jähriger Mann verursachte am Sonntagvormittag mit einem zuvor gestohlenen Mazda einen Autounfall. Er versuchte zu fliehen, doch die Polizei konnte ihn festnehmen.

Eine Funkstreife im Einsatz.
Funkstreife im Einsatz.Foto: dpa

Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag in Pankow nahmen Einsatzkräfte der Berliner Polizei einen Mann wegen Verdacht des Diebstahls aus einem Auto fest. Gegen 10.30 Uhr hatte eine Zeugin den 36-Jährigen in der Damerowstraße dabei beobachtet, wie er eine Seitenscheibe eines Daewoo eingeschlagen und ein Autoradio entwendet haben soll.

Um 11.15 Uhr verursachte der mutmaßliche Dieb als Fahrer eines Mazda, an diesem sich nicht dazu gehörige Kennzeichen befanden, in der Galenusstraße einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und flüchtete zunächst vom Unfallort. Polizeibeamte nahmen den 36-Jährigen wenig später in unmittelbarer Nähe fest und stellten in dem Mazda das entwendete Autoradio sicher. Der Tatverdächtige wurde der Kriminalpolizei der Direktion 1 übergeben. Er wird heute einem Richter zwecks Erlass eines Haftbefehls vorgeführt. (Tsp)