Berlin-Reinickendorf : Polizist bei Raubüberfall verletzt

Am Paracelsusbad attackierten zwei Männer einen 42-Jährigen und einen 19-Jährigen. Einer der Angegriffenen war Polizist und verständigte seine Kollegen.

Foto: Tsp

Zwei Männer haben am Samstagabend zwei weitere Männer in Reinickendorf angegriffen. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge stand ein 42-jähriger Mann gegen 20.30 Uhr auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Paracelsusbad, als er plötzlich von zwei ihm unbekannten Männern angegriffen wurde. Sie sollen ihm einen Faustschlag ins Gesicht gegeben haben. Anschließend seien die beiden Schläger auf einen 19-Jährigen losgegangen, der aus der U-Bahn stieg. Ihn soll das Duo ebenfalls mit Fäusten geschlagen haben.

Der 42-Jährige, ein Polizist, der sich nicht im Dienst befand, habe die Polizei verständigt und sei dem jungen Mann zu Hilfe geeilt. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der Beamte zu Boden ging und gegen Kopf und Oberkörper getreten und geschlagen wurde. Sein Handy, das ihm aus der Tasche fiel, stahlen die beiden Kriminellen und flüchteten aus dem Bahnhof. Die zuvor alarmierten Polizisten nahmen die Räuber, 30 und 34 Jahre alt, fest und übergaben sie der Kriminalpolizei. Die beiden angegriffenen Männer erlitten nur leichte Verletzungen. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de