Berlin-Spandau : Polizist außer Dienst bei Angriff verletzt

Als er einen gewalttätigen Streit zwischen zwei Männern schlichten wollte, wurde ein Polizist am Donnerstag ins Gesicht geschlagen. Er konnte den Angreifer überwältigen.

Foto: dpa

Ein sich nicht im Dienst befindlicher Polizist überwältigte am Donnerstagnachmittag einen Mann in Spandau, der ihn zuvor angegriffen hatte. Gegen 17.20 Uhr beobachtete der Beamte einen Streit zwischen zwei Männern in der Grenadierstraße, in dessen Verlauf ein 39-Jähriger mit einer Metallstange verletzt wurde.

Als sich der Polizist als solcher zu erkennen gab, schlug ihm der Zweite, ein 35-Jähriger, mit der Faust ins Gesicht. Anschließend gelang es dem Beamten, den Mann zu überwältigen und Unterstützungskräfte zu alarmieren. Alle erlitten leichte Verletzungen, die von Rettungskräften ambulant behandelt wurden. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung des 35-Jährigen wurde er entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar