Homophober Angriff in Berlin : 26-Jähriger in Neukölln mit Fäusten angegriffen

In Neukölln wurde ein Mann von einem Unbekannten tätlich attackiert - offenbar aus Schwulenfeindlichkeit. Der Staatsschutz ermittelt.

Blaulicht der Polizei.
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Ein Mann hat einem 32-Jährigen in der Nacht zum Montag mit der Faust ins Gesicht geschlagen, nachdem dieser die Frage bejaht hatte, ob er homosexuell sei. Wie die Polizei am Montag mitteilte, schlug der Täter am Alfred-Scholz-Platz in Neukölln erneut zu, als sein Opfer zu Boden gefallen und wieder aufgestanden war. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten, der gemeinsam mit einem 26-Jährigen unterwegs gewesen war, den Angaben nach ins Krankenhaus. Dieses habe er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der Täter sei gemeinsam mit einem weiteren Unbekannten geflüchtet, hieß es. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernahm die weiteren Ermittlungen.
dpa