In Marzahn-Hellersdorf : Tatverdächtiger nach Sexualdelikt mit Bildern gesucht

Im Mai wurde eine 48-jährige Frau in der Ahrensfelder Chaussee von einem jungen Mann zu sexuellen Handlungen gezwungen. Der Täter entkam.

Ein Polizeilicht. (Symbolbild)
Ein Polizeilicht. (Symbolbild)Foto: dpa

Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes und einer Videosequenz aus einer Überwachungskamera suchen Ermittler des Landeskriminalamtes Berlin nach einem bisher unbekannten Mann. Dieser steht im dringenden Verdacht, am 18. Mai 2019 gegen 15 Uhr eine 48-jährige Frau an ihrem Arbeitsplatz in der Ahrensfelder Chaussee aufgesucht und unter Einsatz hoher körperlicher Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben. Der Täter entfernte sich anschließend über das angrenzende Tankstellengelände.

Ein Phantombild des Tatverdächtigen.
Ein Phantombild des Tatverdächtigen.Foto: Polizei Berlin

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

- etwa 25 bis 35 Jahre alt

- ca. 170 cm groß

- südländisches Aussehen

- er trug zur Tatzeit schwarze Haare, an den Seiten kurz geschnitten, oben lang und nach hinten gegelt

Im Zusammenhang mit der Tat hat die Kriminalpolizei folgende Fragen:
- Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen beziehungsweise seinem Aufenthaltsort machen?

- Wer kann weitere sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt Berlin in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-913402, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Eine Videosequenz, in der der mutmaßliche Täter zu sehen ist, finden Sie hier. (Tsp)