Mann mit Kippa in Berlin beschimpft : Bedrohung und Beleidigung mit antisemitischen Hintergrund

Als ein Mann aus einem Geschäft in Charlottenburg kam und den 31-jährigen Israeli sah, bedrohte er ihn. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Weil er eine Kippa trug, wurde ein Mann in Charlottenburg am Freitagabend antisemitisch beleidigt.
Weil er eine Kippa trug, wurde ein Mann in Charlottenburg am Freitagabend antisemitisch beleidigt.Foto: Peter Steffen/dpa

In Berlin Charlottenburg ist am Freitagabend ein Kippa tragender Mann antisemitisch beleidigt worden. Ersten Ermittlungen zufolge war ein 31-Jähriger gegen 19.20 Uhr zu Fuß am Kurfürstendamm in Höhe Uhlandstraße unterwegs. Zu dieser Zeit verließ ein Mann ein Geschäft und lief sofort, als er den 31-Jährigen gesehen hatte, auf diesen zu. Der Unbekannte beschimpfte und bedrohte den Israeli, stieg dann mit einem weiteren Mann in ein Taxi und fuhr weg. Der Staatsschutz ermittelt.

In Berlin ist die Anzahl antisemitischer Vorfälle im vergangenen Jahr laut Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias) um 14 Prozent auf 1083 gestiegen. (Tsp)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben