Mehrere Zusammenstöße, eine Schwerverletzte : Autofahrer flieht von Unfall zu Unfall

Ein Mann hat am Donnerstagvormittag mehrere Unfälle verursacht, eine Frau wurde dabei schwer verletzt. Wie es zur Unfallfahrt kam, ist noch unklar.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Gleich mehrere Unfälle hintereinander hat ein Autofahrer am Donnerstagvormittag in Kreuzberg, Mitte und Prenzlauer Berg verursacht. Gegen 11 Uhr kam es in der Kreuzberger Möckernstraße zur ersten Kollision. Hier fuhr der 55-jährige Mazda-Fahrer auf das Fahrzeug eines 60-jährigen Motorradfahrers auf. Wie die Polizei mitteilte, stürzte der Motorradfahrer dabei und wurde leicht verletzt.

Fahrer begeht Unfallflucht

Der mutmaßliche Unfallverursacher hielt jedoch nicht an, um dem gestürzten Motorradfahrer zu helfen. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der Autofahrer stattdessen weiter auf der Otto-Braun-Straße in Richtung Greifswalder Straße. Im Kreuzungsbereich Otto-Braun-Straße Ecke Mollstraße stieß der Fahrer gegen einen einen Kia auf der Linksabbiegerspur, wodurch auch ein Audi auf dieser Spur beschädigt wurde.

Laut Zeugenaussagen setzte der Mazda-Fahrer erneut seine Fahrt fort und touchierte dabei einen 41-jährigen Mopedfahrer, der unverletzt blieb.

In der Greifswalder Straße geschahen zwei weitere Zusammenstöße. Zuerst kollidierte der Mazda-Fahrer mit einem geparkten Pkw. Dann fuhr er ungebremst auf einen verkehrsbedingt wartenden Pkw einer 41-jährigen VW-Fahrerin auf. Dabei wurde die Frau schwerverletzt. Nach Angaben der Polizei wurden zudem vier weitere Autos beschädigt. Hier konnte die Polizei den Mann schließlich stellen.

Der Grund für die Unfallfahrt ist noch nicht geklärt

Der Mann wurde in eine Polizeidienststelle gebracht. Dort entnahm ein Arzt eine Blutprobe, die nun auf Drogen und Alkohol überprüft wird. Wie die Polizei mitteilte, könnte auch eine Erkrankung Grund für die Unfallfahrt des Mannes gewesen sein.

Wie es zu den Unfällen kam und warum der Mann die Flucht ergriff, ist bisher unklar. Wie ein Polizeisprecher sagte, gestalte sich die Aufarbeitung der Unfälle sehr umfangreich, da sich diese in den Zuständigkeitsbereichen mehrerer Polizeidirektionen ereignet hätten.

4 Kommentare

Neuester Kommentar