zum Hauptinhalt

Kreuzberg: Panik durch brennenden Kinderwagen im Treppenhaus

Unbekannte Brandstifter haben in der Nacht zu Samstag in einem Wohnhaus in Kreuzberg einen Kinderwagen angezündet. Gäste einer privaten Party versuchten in Panik, durch das Treppenhaus zu fliehen.

Die Mieter des Hauses in der Wilmsstraße bemerkten in der Nacht zu Samstag eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus und entdeckten anschließend das brennende Gefährt, wie die Polizei mitteilte. Aufgrund der starken Rauchschwaden, die in die benachbarten Wohnungen zogen, rannten vier Gäste einer privaten Party in Panik über das Treppenhaus nach draußen.

Dabei zogen sie sich leichte Rauchgasvergiftungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand.

Immer wieder werden in Berlin Kinderwagen angezündet. Ende Januar soll der Prozess gegen einen 29-jährigen Neuköllner beginnen. Er hatte gestanden, in Prenzlauer Berg Kinderwagen wegen Ressentiments gegen schwäbische Zuzügler angezündet zu haben. (Tsp/dapd)

Zur Startseite