zum Hauptinhalt

Provokante Aktion: Polizei verhindert Gruppenfoto von Rockern am Brandenburger Tor

84 Rocker des Clubs "Gremium MC" wollten am Sonnabendnachmittag vor dem Brandenburger Tor für ein Gruppenfoto posieren. Die Polizei wertete das als Provokation und ging dazwischen.

Am Sonnabend hatte die Polizei erneut mit Rockergruppen gut zu tun: Am Nachmittag verhinderten Beamte ein Gruppenfoto von Mitgliedern des Rockerclubs „Gremium MC“ vor dem Brandenburger Tor. 84 Rocker des Clubs „Gremium MC“ wollten sich dort gemeinsam ablichten lassen. Doch schon auf dem Weg dorthin fing sie die Polizei an der Liebknechtbrücke ab und untersagte die Aktion. Den angebotenen Kompromiss - ein Foto ohne ihre „Kutten“ – lehnten die Männer ab.

Bildergalerie: Die deutsche Rockerszene

In der derzeitigen Situation wolle man keine Machtdemonstration dulden, sagte ein Polizeisprecher. Er gehe davon aus, dass das Gruppenfoto als Provokation gegen die Polizei gedacht war. Wie berichtet, hatte es in den vergangenen Tagen bundesweit zahlreiche Polizeieinsätze gegen Rockerbanden gegeben.

Um Mitternacht hielten dann Beamte in der Provinzstraße in Gesundbrunnen vier Autos auf, in denen 14 Mitglieder des Rockerclubs „BMC DelEste“ saßen. Der Konvoi kam aus Hennigsdorf und wollte zum nahen Clubhaus der Rockergruppe „BMC Eastgate“. Diverse Messer, ein Schlagstock und Reizstoffsprüher wurden sichergestellt.

Zur Startseite