Reinickendorf : 15-Jähriger flieht mit Auto vor der Polizei und verursacht Unfall

Er war mit zwei anderen Jugendlichen in einem Auto unterwegs, als ihn Zivilbeamte erkannten. Der 15-Jährige Libanese lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Wilde Verfolgungsjagd in Reinickendorf: Polizisten erkannten am Donnerstag einen polizeibekannten 15-Jährigen beim Autofahren, obwohl dieser keinen Führerschein hat. Gegen 12.30 Uhr wollten die Zivilbeamten ihn in der Residenzstraße anhalten, woraufhin er mit einem Nissan und zwei ebenfalls 15-jährigen Insassen flüchtete.

Der Fahrer hat die deutsche und die libanesische Staatsbürgerschaft, ein Beifahrer stammt aus Bosnien-Herzegowina, der andere ist Deutscher aus einer arabisch-stämmigen Familie.

Bei der anschließenden Verfolgung kam es dann in der Emmentaler Straße zu einem Unfall. Der Nissan-Fahrer fuhr auf einen BVG-Bus der Linie 129 auf, dann gegen einen parallel fahrenden Polizeiwagen, woraufhin dieser gegen ein parkendes Auto geschoben wurde. Der Fahrer und ein Beifahrer flüchteten, konnten aber wenig später festgenommen werden. Einer der Beifahrer wurde bei der Festnahmeleicht am Knie verletzt.

Der junge Fahrer wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen. Der Wagen, an dem sich gestohlene Kennzeichen befanden, habe er kurz zuvor von einem Mann gekauft. Der Verkehrsermittlungsdienst hat den Fall übernommen. (Tsp)

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben