Update

Zehn Menschen dringen in Flüchtlingsheim ein : Mann von Gruppe attackiert und schwer verletzt – Verdächtiger in U-Haft

Etwa zehn Menschen kamen Mittwochnacht in das Zimmer eines 32-Jährigen in Falkensee und schlugen auf den Schlafenden ein. Ein Mann sitzt nun in Haft.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein 32-jähriger Bewohner eines Flüchtlingsheims in Falkensee (Havelland) ist Mittwochnacht von einer Gruppe attackiert und dabei schwer verletzt worden. Das teilte die Polizeidirektion West am Donnerstag mit. Inzwischen sitzt ein 42-Jähriger Tschetschene in Untersuchungshaft, er war bereits am Donnerstag in Gewahrsam genommen worden. Die Ermittlungen zum Motiv laufen noch, die Polizei suche weiter nach anderen Tatverdächtigen, sagte ein Sprecher am Freitag.

Etwa zehn Menschen waren in der Nacht zum Donnerstag in das Heim in der Straße An der Lake eingedrungen und hatten sich gewaltsam Zutritt zu dem Zimmer des 32-Jährigen verschafft.

Der schlafende Bewohner wurde von mehreren Personen aus der Gruppe „massiv körperlich angegriffen und schwer verletzt“. Nach wenigen Minuten seien die Täter geflüchtet. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes alarmierte die Polizei.

Rettungskräfte versorgten den 32-jährigen Somalier und brachten ihn laut Polizei in ein Krankenhaus. (dpa)