Zusammenstoß nach Autorennen in Kreuzberg : Unfallverursacher beleidigt Polizisten

Ein 25-Jähriger hat am Samstag einen Crash auf dem Mehringdamm verursacht. Bei der Unfallaufnahme gerät er mit einem Polizisten aneinander.

Immer wieder kommt es auf Berlins Straßen zu illegalen Autorennen. Die Strafen wurden inzwischen verschärft.
Immer wieder kommt es auf Berlins Straßen zu illegalen Autorennen. Die Strafen wurden inzwischen verschärft.Foto: imago/Rolf Kremming

Bei einem Zusammenstoß auf dem Kreuzberger Mehringdamm am Samstagabend wurde ein 45-jähriger Opelfahrer leicht verletzt. Er wurde von einem Mercedesfahrer erfasst, der zuvor ein Autorennen gestartet haben soll. Während die Polizei den Unfallort sicherte, soll der 25.Jährige die Beamten beleidigt haben.

Gegen 20.10 Uhr fuhr der Mercedes-Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Mehringdamm in Richtung Süden, wo er eine rote Ampel ignorierte und den Motor aufheulen ließ. Auf der Kreuzung Yorckstraße stieß er beim Abbiegen mit dem aus der Gegenrichtung kommenden Opelfahrer zusammen. Dieser wurde ambulant im Krankenhaus behandelt, der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Der Führerschein und das Auto des 25-jährigen Fahrers wurden beschlagnahmt.

43 Kommentare

Neuester Kommentar