zum Hauptinhalt
Visualisierung Spreepark Berlin.
© ARGE Spreepark Freianlagen
Tagesspiegel Plus

Schilfbiotop unterm Riesenrad: Der künftige Spreepark soll nachhaltig wirtschaften

Der ehemalige Vergnügungspark im Plänterwald wird 2026 wiedereröffnet – als Ort für Kunst und Erholung. Wichtig ist dabei, die Natur zu schützen und Ressourcen zu sparen. 

Noch liegt das Riesenrad in Einzelteile zerlegt zwischen den Bäumen, das Eierhäuschen ist mit einem Gerüst verdeckt und das ikonische „Tassenkarussel“ steht still. Seit der Schließung des Spreeparks 2001 liegt das weitläufige Gelände im Plänterwald brach und wurde nach und nach zum „Lost Place“. Die alten Fahrgeschäfte aus DDR-Zeiten vermoderten, die Wege dazwischen wurden überwuchert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden