zum Hauptinhalt

Bundespressestrand: Streit um Alkohol und Obdachlose im Berliner „Occupy“-Camp

Am Bundespressestrand gibt es Auseinandersetzungen zwischen den Occupy-Campern. Unter anderem geht es darum, ob getrunken werden darf oder nicht. Auch um einige neue Gäste im Camp gibt es Streit.

Im Camp der „Occupy“-Aktivisten auf dem Gelände des Bundespressestrandes in Mitte ist Streit ausgebrochen. Unstimmigkeiten gebe es unter anderem bei der Forderung einzelner Aktivisten nach einem Alkoholverbot im Camp, sagte“Occupy“-Sprecher Zoltan Grasshoff. Zudem gebe es Unmut über einzelne ins Camp eingezogene Obdachlose. Eine für Donnerstag angekündigte Pressekonferenz zur Gründung eines Sozialforums für Obdachlose wurde abgesagt. Bei der Idee habe es sich um den Vorstoß eines Einzelnen gehandelt.

Die Aktivisten überlegen derzeit unter anderem, ob sie den von Bundespressestrand im Winter räumen wollen. Mitte Januar soll es in Berlin eine Demonstration der Bewegung geben.

(dapd)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false