Update

Tempelhof und Schöneberg : Zwei neue Tempo-30-Strecken ab 3. September

Auf dem Tempelhofer Damm und auf der Hauptstraße gilt ab heute Tempo 30. Der Senat will damit die Stickoxidbelastung an Berliner Hauptstraßen senken.

Stau auf dem Tempelhofer Damm in Berlin-Tempelhof.
Stau auf dem Tempelhofer Damm in Berlin-Tempelhof.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Der Senat weitet das Pilotprojekt für Tempo 30 auf Berliner Hauptstraßen wie geplant aus. Ab dem heutigen Montag, den 3. September, gilt auf dem Tempelhofer Damm zwischen Alt-Tempelhof und Ordensmeister Straße und auf der Hauptstraße in Schöneberg vom Kleistpark bis zum Innsbrucker Platz eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Beide Abschnitte umfassen zusammen gut 2,7 Kilometer, teilte die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr mit.

Damit soll die Stickoxidbelastung gesenkt und Fahrverbote vermieden werden. Die Ampelanlagen werden nach Angaben der Senatsverwaltung so angepasst, dass der Verkehr bei Tempo 30 möglichst gleichmäßig fließen kann. An beiden Strecken werden Dialog-Displays auf die neue Regelung hinweisen. Verkehrskontrollen sind vorgesehen.

Stickoxidbelastung an Leipziger Straße gesunken

Seit April gilt Tempo 30 bereits in der Leipziger Straße zwischen Markgrafenstraße und Potsdamer Platz sowie seit Juni in der Potsdamer Straße zwischen Potsdamer Platz und Kleistpark. Messungen an der Leipziger Straße haben ergeben, dass der Monatswert der Stickdioxidbelastung pro Kubikmeter Luft von 56 Mikrogramm im März (vor Tempo 30) auf 39 Mikrogramm im Juni zurückgegangen ist. Auch beim Stickstoffmonoxid gingen die Monatswerte von 48 im März auf 19 Mikrogramm im Juni zurück.

Der Start der fünften Pilotstrecke in der Kantstraße, vom Amtsgerichtsplatz bis zum Savignyplatz, ist für November geplant.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

134 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben