zum Hauptinhalt
Das Bauhaus in Dessau.

© picture alliance / dpa

Mit 88 Jahren: Tochter des Bauhaus-Gründers Walter Gropius gestorben

Ati Gropius Johansen ist tot. Die 88-jährige Tochter von Walter Gropius war eine wichtige Förderin des Berliner Bauhaus-Archivs.

Die Illustratorin und Tochter des Bauhaus-Gründers Walter Gropius ist gestorben. Wie das Bauhaus-Archiv am Dienstag auf seiner Webseite mitteilte, starb Ati Gropius Johansen am Sonntagvormittag im Alter von 88 Jahren in der Nähe von Boston. Ati Gropius emigrierte 1937 gemeinsam mit ihren Eltern in die USA, wo sie am Black Mountain College und am New Bauhaus in Chicago in der Tradition der Kunstrichtung Bauhaus ausgebildet wurde. Im Laufe ihres Lebens setzte sich die Tochter von Walter Gropius für den Erhalt des Erbes ihres Vaters ein. Sie war eine große Unterstützerin des Bauhaus-Archivs, das 1960 von Walter Gropius in Berlin gegründet wurde.

"Das Bauhaus-Archiv verliert eine bedeutende Förderin, die unsere Arbeit unglaublich bereichert hat“, erklärte Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung am Montag. „Ich bin überaus dankbar, dass sich Ati so großzügig und tatkräftig für unsere Institution engagiert hat und eine enge Freundin wurde. Wir werden sie vermissen.“

2012 hatte Ati Gropius Johansen ihre Erinnerungen an den Vater in dem Buch „Walter Gropius. The Man Behind the Ideas“ veröffentlicht.

Das Bauhaus-Archiv in Berlin erforscht und präsentiert die Geschichte und Wirkung des Bauhaus (1919-1933). Den Kern der Sammlung bildet das Privatarchiv von Walter Gropius, der am 5. Juli 1969 in Cambridge mit 85 Jahren gestorben war. (jkw)

Der Begründer des Bauhaus: Walter Gropius.

© dpa

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false