zum Hauptinhalt
Martin Hikel (SPD, l), Bezirksbürgermeister von Berlin Neukölln, und Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der Berliner SPD, sprechen bei der Eröffnung des Deutschen Chorzentrums in Berlin miteinander.

© picture alliance/dpa/Christophe Gateau

Tagesspiegel Plus

Unterstützung für Franziska Giffey: Prominente Berliner SPD-Politiker sprechen sich für Ampel-Koalition aus

Nachdem Franziska Giffey am vergangenen Freitag eine Ampel-Koalition befürwortete, bekommt sie nun Unterstützung aus der eigenen Partei. Bis Ende der Woche soll eine Entscheidung her.

Nach SPD-Chefin Franziska Giffey haben weitere prominente SPD-Politiker ihre Präferenz für eine Ampel-Koalition bekundet. Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel sagte dem Tagesspiegel am Sonntag: „Die SPD hat mit ihrem Programm und der Person Franziska Giffey die Wahlen gewonnen. Deshalb hat sie mit ihrem Team ein starkes Verhandlungsmandat gegenüber möglichen Koalitionspartnern.“

Wenn sich in den Verhandlungen mit der FDP mehr für die Stadt erreichen lasse, sagte Hikel weiter, „dann muss das der logische Weg sein“. Auch der ehemalige Kulturstaatssekretär Tim Renner, heute Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD, sprach sich am Sonntag für eine Ampel-Koalition mit Grünen und FDP statt für eine Fortsetzung des Bündnisses mit Grünen und Linkspartei aus.

Drei für die Ampel-Koalition: Ein Selfie von Tim Renner (m.) mit Franziska Giffey und Martin Hikel, aufgenommen im Jahr 2020, als es darum ging, ob Renner in Neukölln in den Bundestag einzieht.

© Promo SPD Neukölln

„Marx ist super, hilft aber in Sachen Klimawandel, Digitalisierung und Wohnungsneubau nicht wirklich weiter“, sagte Renner dem Tagesspiegel. Ein „ ideologischer Diskurs“ sei in Zeiten des Wandels genauso wenig förderlich wie jede Art der Polarisierung. „Das sehen die Berlinerinnen und Berliner mehrheitlich genauso: die Grünen und die FDP gehören zu den Wahlgewinnern und das besonders bei den jungen Menschen.“ Deshalb brauche es eine „Fortschrittskoalition“ in Berlin.

Am Montag um 13 Uhr hat die Berliner SPD Grüne und FDP in die Parteizentrale eingeladen. Am Dienstagmorgen folgen Grüne und Linkspartei. Bis Ende der Woche soll schon eine Entscheidung über mögliche Koalitionsverhandlungen getroffen werden. Zuletzt hatten mehrere Kreisverbände der SPD eine Präferenz für das Linksbündnis ausgesprochen und sich gegen Giffey gestellt.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
true
showPaywallPiano:
false