US-Kultsänger : Hasselhoff kommt nicht zur Silvesterparty am Brandenburger Tor

Terminlich verhindert: David Hasselhoff kommt zum Jahresausklang doch nicht nach Berlin. Doch viele andere Künstler und Bands haben sich angekündigt.

Der US-Popsänger und Schauspieler David Hasselhoff.
Der US-Popsänger und Schauspieler David Hasselhoff.Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Zum 25. Mal steigt zum Jahreswechsel Deutschlands größte Silvesterparty am Brandenburger Tor. Ein Star schafft es allerdings nicht zur Fete am Wahrzeichen der Hauptstadt: US-Sänger David Hasselhoff (67) wird nicht bei der Jubiläumsfeier auftreten, wie Veranstaltungssprecherin Anja Marx sagte. Im vergangenen Jahr waren laut Veranstalter mehrere Hunderttausend Besucher zur Berliner Silvesterparty gekommen.

Hasselhoff hatte im Mai den Wunsch geäußert, erneut Silvester am Brandenburger Tor auftreten zu wollen. Auf dpa-Nachfrage hatte es später geheißen, das hänge von seinem Terminplan ab. Hasselhoff steht wohl zum Jahresausklang in London auf der Bühne. Im Jahr des Mauerfalls vor 30 Jahren hatte der Kultsänger, Ex-„Baywatch“-Star und Berlin-Liebhaber einen großen Auftritt - vor rund einer halben Million Zuhörer und auf einer Hebebühne über der Mauer.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Für die diesjährige Feier angekündigt haben sich unter anderem die Boygroup East 17, Schlagerstar Frank Zander und die schwedische Rockband Mando Diao. Auch die Hermes House Band ist in diesem Jahr wieder mit dabei.

Der Besuch der knapp zwei Kilometer langen Partymeile ist kostenlos. Die Gäste müssen sich auf Sicherheitsmaßnahmen einstellen. Unter anderem soll es ausgiebige Taschen- und Personenkontrollen geben. Feuerwerkskörper sind verboten. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!