zum Hauptinhalt
Das Rote Rathaus in Berlin.
© Conejota - Fotolia

Guter Ausblick in Berlin: Verlosungs-Gewinner können jetzt das Rote Rathaus besichtigen

60 Interessierte können sich für einen exklusiven Besuch im Roten Rathaus bewerben. Dabei gibt es Einblicke ins Zentrum der Macht. Eine Glosse.

Wie entsteht Politik? Darüber gibt es verschiedene Ansichten. Durch geduldige Kleinstarbeit, sagen die einen, das sei so, wie aus einem Baumstamm einen Zahnstocher zu schnitzen. Andere meinen dagegen, es würden dafür einfach nur Befehle von George Soros/Bill Gates/Klaus Schwab entgegengenommen und ausgeführt.

Zeit, selbst einmal nachzusehen. 60 Besucher können jetzt an einer Verlosung teilnehmen, die ihnen am 4. August die Türen des Berliner Rathauses öffnet, Amtszimmer des (anwesenden) Regiermeisters eingeschlossen.

Einfach Namen, Adresse und Geburtsdatum an besuch@senatskanzlei.berlin.de schicken, dazu das exakte Datum, an dem das Rathaus Amtssitz des Regierenden wurde.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Aber was gibt es da nun wirklich zu sehen? Als privilegierte Journalisten, die auch schon mal rein dürfen, können wir Ihnen mitteilen: geht so. Das sprichwörtliche Bohren dicker Bretter ruht während der Ferien ohnehin, Michael Müllers Amtszimmer ist nett (Ausblick!), aber kein High-Tech-Regiertempel.

Ebenso die Senatskanzlei: Wer hier einen War Room mit flackernden Echtzeitbildern aus der ganzen Stadt erwartet, wird staunend auf profane Schreibtische gucken.

Und klar: Der Monitor, an dem Bill Gates die Befehle ausgibt, bleibt an diesem Tag schwarz. Warum also hingehen? Vielleicht, um nur mal zu sehen, in welch normalem Rahmen Berlins Politik entsteht.

Zur Startseite