zum Hauptinhalt
Enertrags Projektleiter Peter Agoston, Referent Matthias Philippi und den Anlagenleiter Nico Vollack (von links) vor dem Hybridkraftwerk Prenzlau.
© Christoph M. Kluge
Tagesspiegel Plus

Windkraft zu Wasserstoff: Kommt die grüne Energie für Lastwagen, Busse und Bahnen aus Brandenburg?

Ein „Reallabor“ im alten Braunkohlerevier Lausitz treibt die Energiewende voran: Im Hybridkraftwerk soll grüner Wasserstoff für Verkehr und Industrie entstehen.

Noch dampfen in der Lausitz die Kühltürme der großen Kohlekraftwerke. Doch die Region könnte zur Vorreiterin in Sachen erneuerbare Energien werden. Im Industriepark Schwarze Pumpe, mitten im Kohlerevier, soll bis 2024 ein neuartiges Wasserstoff-Speicherkraftwerk entstehen, das grünen Wasserstoff erzeugt. Vorangetrieben wird das Projekt von dem Brandenburger Unternehmen Enertrag, das in Prenzlau (Uckermark) bereits seit zehn Jahren ein ähnliches Kraftwerk betreibt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden